Omega 740/750
40 years cutting edge

Omega 740/750

Harness Manufacturing

  • Omega 740 / Omega 750

    Omega 740 / Omega 750

  • Der Bestückungsgreifer überwacht die Bestückungskraft während dem ganzen Prozess und überprüft die korrekte Kontaktverriegelung.

    Der Bestückungsgreifer überwacht die Bestückungskraft während dem ganzen Prozess und überprüft die korrekte Kontaktverriegelung.

  • Das optische Kontaktmesssystem ermöglicht das Bestücken verschiedenster Kontakte.

    Das optische Kontaktmesssystem ermöglicht das Bestücken verschiedenster Kontakte.

  • Das optische Kontaktmesssystem ermöglicht das Bestücken verschiedenster Kontakte.

    Das optische Kontaktmesssystem ermöglicht das Bestücken verschiedenster Kontakte.

Kürzerer Durchlauf – weniger Lagerbedarf

  • Kürzeste Durchlaufzeiten – markante Reduktion der Fertigungszeit
  • Minimierter Lagerbestand von Halbfabrikaten
  • Optimierter Produktionsprozess

Automatisierte Qualität für das Endprodukt

  • Kontinuierliche, bedienerunabhängige Qualität
  • Zuverlässige Bestückung von miniaturisierten Komponenten
  • Kraftüberwachung des gesamten Bestückungsprozesses
  • Optionale ACD-Einschneideüberwachung

Hohe Flexibilität

  • Standardmaschine – schnell individuell umrüstbar
  • Unbegrenzte Anzahl Applikationen

Für die Kabelbaumfertigung mit Bestückung von Kontaktgehäusen hat Komax die Bestückungsvollautomaten Omega 740 und Omega 750 entwickelt. Das hoch flexible System ermöglicht bedienerunabhängig die Fertigung mit beidseitiger Bestückung in höchster Qualität und unterschiedlichster Komplexität ohne Zwischenlagerung von Einzelleitungen. Es ist die wirtschaftliche Antwort auf die laufende Miniaturisierung und die stets kleiner werdenden Lose. Mit der Omega-Reihe können gleichzeitig verschiedene autarke Kabelsätze hergestellt und die Fertigungszeit erheblich reduziert werden. Die bewährte EtherCAT Plattform verbessert die Systemleistung insgesamt und erhöht die Ausbringleistung markant.

 

Hochflexible Gehäusebestückung

Die neuen Omega verfügen über eine um 40 Prozent grössere Palette zur Aufnahme unterschiedlichster Kontaktgehäuse. Dadurch können mehr verschiedene Gehäusetypen auf einer einzigen Palette bestückt und unterschiedlichste Kabelbaumkonfigurationen gleichzeitig gefertigt werden – was die Flexibilität beträchtlich erhöht. Das Beladen und Entladen der Paletten erfolgt bei laufender Maschine, während auf der zweiten Palette mit dem neuentwickelten schnellen Hybridgreifer ein weiterer Kabelbaum produziert wird.

Kürzerer Durchlauf – weniger Lagerbedarf – optimierter Prozess

Entscheidende Zeit- und Logistikeinsparungen mit dem entsprechenden Produktivitätszuwachs lassen sich dank der wegfallenden manuellen Schritte, Zwischenlagerungen und Transporte erzielen. Das Schneiden, Crimpen und Bestücken des Kontakts erfolgt auf ein und derselben Maschine. Die zeitraubende Lagerung einzelner Kabel entfällt. Auch der Lagerbestand an Halbfabrikaten kann entsprechend reduziert werden, wodurch schneller auf Design-Änderungen reagiert werden kann und weniger Material liquidiert werden muss.

Hohe Flexibilität und einfache Bedienung

Die neuen vollautomatischen Gehäusebestücker mit den vergrösserten Aufnahmepaletten gewähren noch mehr Flexibilität für die spezifische Fertigung in der ganzen Anwendungsbreite. Sie konfektionieren Kabelbäume in einem einzigen Prozessschritt von A bis Z und eröffnen neue Möglichkeiten für die benötigten Kabelsätze. Einmal eingerichtete Kabelbäume können innert Sekunden wieder geladen und erneut produziert werden. Dank individuellen Konfigurationen – Omega 740 mit 5 und Omega 750 mit 8 Prozessmodulen – lassen sich Umrüstungen und Unterbrüche auf das Minimum reduzieren.

 

Variantenvielfalt mit bis zu 36 Kabeltypen

Die unterschiedlichen Kabelsorten für die variantenreiche Kabelbaumfertigung sind auf den Omegas ohne Umrüsten verfügbar. Bis zu 36 verschiedene Leitungen aus dem gesamten Querschnittsbereich stellt der automatische Kabelwechsler bereit. Zwei automatisierte Inkjet-Drucker markieren die Leitungen in Schwarz und einer weiteren Farbe innerhalb der gleichen Sequenz.

Neue Möglichkeiten dank optionalem OBMS

Das optionale Optische Messsystem OBMS flexibilisiert die Anwendung noch weiter. Es misst die einzelnen Gehäusekammern mit Hilfe eines Kamerasystems präzise aus und ermöglicht so die automatische Bestückung von Komponenten, die bislang nur manuell verarbeitet werden konnten.

Garantierte Qualität der Endprodukte

Unabhängig vom Maschinenbediener ist die Qualität des Endproduktes kontinuierlich gewährleistet. Den ganzen Bestückungsprozess und die korrekte Verrastung des Kontaktteils im Gehäuse überwacht ein hochpräziser Kraftsensor. Die individuellen Vorgabewerte werden dabei abgeglichen. So erfolgt auch die Bestückung von kleinen Komponenten, die von Hand kaum mehr gesteckt werden können, absolut zuverlässig – unterstützt durch exakte, schnelle Spindelantriebe. Dank der direkten Fertigung der Kabelsätze und dem Wegfall von Zwischenlagerungen entfällt auch die Gefahr von beschädigten Kontakten durch den Lagerungsprozess oder von Verwechslungen und Falschbestückungen.

Die optional verfügbare Einschneideüberwachung (ACD) reduziert Bedienereinfluss und sichert die Qualitätskontrolle auch bei feinsten Kabeln. Der ACD erkennt kleinste Berührungen zwischen Messer und Leiterlitze während dem Abisolierprozess.

Durchgängiger Datenfluss und Rückverfolgbarkeit

Produktionsdaten können via Netzwerk direkt zur Maschine gesendet werden. Die Qualitätsdaten aus dem Fertigungsprozess werden für jeden Kabelsatz abgespeichert und die Rückverfolgbarkeit ist jederzeit gewährleistet.

Umfassende Beratung für die funktionelle Umsetzung

Für die Automatisierung der Kabelsatzfertigung mit Omega bringt Komax das entsprechende Expertenwissen ein. Spezialisten beurteilen das Design der Kabelsätze und Komponenten in Bezug auf die automatisierte Verarbeitung. Sie unterbreiten Konstruktionsvorschläge und unterstützen Unternehmen bei der optimalen Integration in ihren Fertigungsprozess.

Stückzahlleistung, Einseitige- und Doppelseitige Bestückung*

1.8s pro Bestückung
Kürzeste Kabellänge

Bei einseitiger Bestückung:
240 mm (9.45 in.)

Beidseitige Jumperverbindungen:
300 – 560 mm** (11.81 – 22.05 in.**)

Komplexe Bestückungen:
300 –780 mm** (11.81 – 30.71 in.**)

Abisolierlängen

bis 25mm (0.98in) Vollabzug
bis 42mm (1.65in) Teilabzug Seite 2 bis 27.5 mm

Leitungsquerschnitte***
0.13 – 2.5 mm² (AWG26 – 14)
Kabelaussendurchmesser
Maximal 4mm (0.16 in.)
Nutzbare Transferlänge Omega 740
1880 mm (74 in.), bis zu 5 Crimpmodule C1370
Nutzbare Transferlänge Omega 750
2880mm (113.4 in.), bis zu 8 Crimpmodule C1370
Nutzbare Transferlänge Verlängerung
1720mm (67.7in.) bis zu 5 weitere Crimpmodule C1370
Kabelwechsler
Max. 36 Kabel (in Schritten von sechs Kabeln)
Kabelendenspeicher
Rotationsspeicher mit maximal 30 Speicherplätzen
Prozessüberwachung (integriert)

Überwachung Kollision (Gehäusekammer)
Überwachung der Bestückungskraft
Überwachung Kontaktverriegelung

Gehäusezuführung

Karussell mit Paletten
(Kundenspezifische Lösung auf Anfrage)

Palettensystem Bestückungsfeld (B×H) 280 × 200mm (7.87 × 11.02 in.)
Elektrischer Anschluss 3×208–480V, 50/60 Hz/10kVA 
Druckluftanschluss 6 bar (87 psi) 
Luftverbrauch 12m³/h (424ft³/h)
*Stückzahlleistung ist abhängig von Kabellänge und Gehäuse/Kontakt Kombinationen.

** Abhängig von Kabelbaumstruktur.

*** Bei extrem harten, zähen Leitungen kann es vorkommen, dass auch innerhalb des Querschnittsbereich Verarbeitungen nicht möglich sind. Im Zweifelsfalle fertigen wir gerne Muster Ihrer Kabel.

 

Ablängen Ablängen
Vorgezogene Litzen schneiden
Abisolieren mit Vollabzug
Abisolieren mit Teilabzug
Doppelmantelkabel verarbeiten
Doppelcrimpen
Teilhub für geschlossene Kontakte
Tüllen bestücken
Verdrillen / Verzinnen
Hülsen bestücken
Aderendhülsen crimpen
MIL-crimpen
Leitungsenden verdichten, spleissen, schweissen
Tintenstrahldrucken
Gehäusebestückung / Kabelbaumproduktion
Sequenzen verarbeiten