Die Komax Gruppe fokussiert sich auf die Marke Komax

Die Komax Gruppe fokussiert sich auf die Marke Komax

Bis Oktober läuft in der Komax Gruppe ein Rebranding-Prozess: Aus den Marken Artos, Exmore, Kabatec, Laselec, Thonauer und TSK wird Komax. Die Webseiten dieser Unternehmen bleiben bis auf Weiteres bestehen.

Durch verschiedene Akquisitionen in den vergangenen Jahren hat sich die Komax Gruppe zu einem Anbieter von Lösungen und Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette entwickelt. Dabei ist sie mit sieben Marken – Komax, Artos, Exmore, Kabatec, Laselec, Thonauer und TSK – im Markt präsent. Die Unternehmen und innovativen Produkte, die hinter diesen Marken stehen, sind in den letzten Jahren immer näher zusammengerückt und ergänzen sich optimal. Damit dies noch besser wahrnehmbar wird, wird sich die Komax Gruppe künftig auf die starke, weltweit etablierte Marke Komax fokussieren. 

Ab Oktober 2022 wird von den sieben bisherigen Marken ausschliesslich die Marke Komax weiterbestehen. Auf die Organisationsstruktur der Komax Gruppe hat die neue Markenstrategie keinen Einfluss. Alle weltweit rund 40 Gesellschaften mit ihren über 2100 Mitarbeitenden bleiben erhalten und erfüllen mit ihren bewährten Produkten und Services die Bedürfnisse ihrer Kunden. Was sich bei verschiedenen Gesellschaften ändert, sind der Firmenname (z.B. von TSK Tunisia zu Komax Testing Tunisia) sowie der visuelle Auftritt mit der für sie «neuen Marke» Komax.

Zusätzlich zum Rebranding arbeitet die Komax Gruppe an einer neuen Online-Plattform, in welche die bisherigen Webseiten von Artos, Exmore, Kabatec, Laselec, Thonauer und TSK integriert werden. Da diese Integration erst im Verlauf des Jahres 2023 stattfinden wird, sind die Produkte und Services dieser Unternehmen weiterhin auffindbar unter:

Artos www.artosengineering.com
Exmore www.exmore.com
Kabatec www.kabatec.com
Laselec www.laselec.com
Thonauer www.thonauer.com
TSK www.t-s-k.de