ACD/SQC – einzigartige Qualitätsüberwachungen
40 years cutting edge

ACD/SQC – einzigartige Qualitätsüberwachungen

Neue Möglichkeiten mit vollautomatischer Einschneideüberwachung und Abisolierqualitätsüberprüfung auf Alpha 355.

Eine aktuelle Automobil Crimpnorm für lötfreie elektrische Verbindungen schreibt vor: «Die Einzellitzen dürfen nicht angeritzt oder anderweitig beim Abisolieren geschädigt werden.» Um diese Spezifikation einzuhalten, braucht es hochwertiges Leitungsmaterial, einwandfreie Messer und einen präzise funktionierenden Crimpvollautomaten. Die Praxis zeigt jedoch immer wieder, dass Leitungsmaterialien Toleranzen haben, Messer sich abnutzen und Crimpvollautomaten nicht immer optimal eingestellt sind. Es kann während der Produktion zu unbeabsichtigten Berührungen der Messer mit den Leiterlitzen oder zum Aufspreizen oder Verformen der Leitungsenden kommen. Es besteht das Restrisiko, dass die von Auge kaum erkennbaren Leiterbeschädigungen zu Qualitäts- und Lebensdauerproblemen führen können.

Vollautomatische Einschneideüberwachung (ACD)

Die von Komax entwickelte ACD für die Alpha 355 Maschinenfamilie hat die Fähigkeit kleinste Berührungen zwischen Messer und Leiterlitzen während laufender Produktion zu erkennen. Der ACD basiert auf einem kapazitiven Messprinzip, ist im Messerhalter integriert und verwendet die gebräuchlichen Abisoliermesser. Mittels Einstellparameter kann die gewünschte Limite des ACD eingestellt werden. Die Maschine entfernt fehlerhafte Leitungsenden vollautomatisch und bei voller Stückzahlleistung. Der Arbeitsbereich umfasst das gesamte Querschnittsspektrum von 0.13-6mm², Abisolieren mit  Voll- oder Teilabzug, jede beliebige Leitungslänge und alle bekannten leitenden Litzenmaterialien.

ACD Conductor Detector ACD Detail

Abisolierqualitätsüberprüfung (SQC)

Im Gegensatz zum ACD wird mit dem SQC anstatt des Einschneideprozesses das Resultat inspiziert. Diese visuelle Überprüfung ohne Leistungseinbusse kontrolliert neben der Abisolierlänge, die Existenz von vorgezogenen und aufgespreizten Litzen. Als fehlerhaft erkannte Produkte werden automatisch aussortiert. Die hervorragende Integration in die Maschinensoftware erlaubt den Betrieb ohne ein zusätzliches Lernen von Artikelteilen. Dank der Speicherung der Werte wie auch der Bilder wird eine Rückverfolgbarkeit ermöglicht. Die Abisolierqualitätsüberprüfung mit SQC ist eine ideale Ergänzung zum ACD. Aber auch allein ist die Abisolierqualitätsüberprüfung äusserst hilfreich. Wird die Abisolierqualitätsüberprüfung anstatt der Option «vorgezogene Litzen schneiden» (CPS) verwendet, kann die Leistung um durchschnittlich 10 Prozent gesteigert werden, was allerdings abhängig ist von der Leiterlänge und der Qualität des Leitermaterials.

SQC Abisolierqualitätsüberprüfung

Ihre Vorteile

  • Erhöhung der Abisolierqualität ohne Einbusse der Leistung
  • Frühzeitig Qualitätsprobleme beim Abisolieren erkennen und Gegenmassnahmen treffen
  • Vollautomatisches Aussortieren von fehlerhaften Leitungen
  • Rückverfolgbarkeit dank Statistik und Bildspeicherung