Lambda 4 Series
40 years cutting edge

Lambda 4 Series

Advanced Line

  • Lambda 4 Series

    Lambda 4 Series

Eine höchst flexible und kundenspezifisch adaptierbare Plattform

Universal und modular

  • Grosse Prozessmodul-Bibliothek für erhöhte Agilität
  • Steuerung mit Standardkomponenten für die einfache Inbetriebnahme
  • Unterschiedliche Baugrössen für unterschiedliche Anzahl Stationen
  • Optimale Platzausnutzung im Shopfloor dank kleinem Footprint

Hohe Anwendungsbreite

  • Industrie unabhängige halbautomatische Plattform
  • Extrem breiter Kabel-Range dank anpassbaren Werkstückaufnahmen
  • Artikelwechselverwaltung durch Rezepturen
  • Bedienerverwaltung und Passwort-Levels

Anpassungsfähig und einfach

  • Schnell konfigurier- und änderbar
  • Kurze Einschulungszeiten
  • Stationen sehr einfach integrier- oder auswechselbar
  • Berechtigungssteuerung und breite Statistikdatenbank

Auf der modularen Plattform Lambda 4 Series lässt sich die Kabelverarbeitung hoch flexibel automatisieren. Das Baukastenprinzip lässt eine grosse Breite an bewährten Prozessmodulen sowie die Integration von kundenspezifischen Elementen zu. Die Lambda 4 ist optimal ausgelegt für mittlere Volumen in den Industrien Automotive, Industrial und Aerospace und bietet die volle Einsatzbreite in den Bereichen Infotainment, Sensorik und Safty. Anpassungsfähige Maschinenlängen und die freie Werkstück-Aufnahme vereinfachen die Prozesse und verkürzen die Fertigungszeit. Gesteuert von der modernen, top aktuellen TopSys Software lässt sich mit der Lambda 4 Series die «Time to market» erheblich verkürzen.

Flexible Plattform für individuelle Lösungen

Als halbautomatische Standalone Lösung für das Customizing in der Kabelverarbeitung ist die Lambda 4 Series der erste Schritt zur sequenziellen Vollautomation. Die offene Architektur kann einfach wie ein Baukasten mit Standard- oder kundenspezifischen Modulen bestückt werden. Eine hoch anpassungsfähige, unabhängige Werkstückaufnahme ermöglicht einzigartige Flexibilität. Das System lässt sich in Verarbeitungsprozesslinien integrieren und kombinieren. 

Durchgängiger Kabeltransfer

Die Zuführung wird halbautomatisch unterstützt und jedes Kabel in einem Werkzeugträger gehalten. Dieser transportiert das Kabel durch die Anlage und fährt die einzelnen Prozessmodule positionsunabhängig an – bis zu acht Stationen pro Zelle. Nach der Entnahme der konfektionierten Kabel fahren die Werkzeugträger zurück zur Ausgangsposition. Die Kabelausgabe erfolgt manuell oder automatisch.

Hohe Qualität dank bewährter Technologie

Dank vieler eingebrachter Standardmodule und -elemente gewährt die Lambda 4 Series als kundenspezifische Anlagen eine sehr hohe Qualität. Viele Prozessstationen sind standardisiert.

Workflow gesteuerte Software

Die «Workflow-gesteuerte» TopSys Software macht die Bedienung der Lambda 4 Series innert kürzester Zeit erlernbar. Die Einschulungsphase bleibt sehr kurz und die Knowhow-Verteilung auf unterschiedliche Personen fällt leicht.
Softwaregestützt verläuft auch das Einlernen der Maschinenstationen, mit wenigen Mustern über einen definierten Kalibrationsablauf.

Klare Benutzerkommunikation

Via Touchscreen führt die intuitive Bedienung die Benutzer klar definiert und bequem durch die Prozessschritte. Der Betrieb und der Status der Maschine werden am Bedienungspanel und per LED-Signalleuchte angezeigt. Somit erkennt man von weitem, wie die Maschine eingesetzt wird.

Prozesssicherheit von A bis Z

Von der Konfiguration → zu den Einstellungen → zum Rezept → über das Feinrezept → zur Produktion → bis zum Fehlermanagement

Einfach editierbare Berechtigungen

Mittels Touchscreen können verschiedene Benutzergruppen mit unterschiedlichen Berechtigungen erstellt werden. Die Parameter einer Prozessstation sind sehr einfach editierbar und können je nach Bedienungslevel feinjustiert werden.

Integrativ und skalierbar

Fremdgeräte und bestehende Module lassen sich einfach integrieren. Dieselben Prozessstationen sind auch skalierbar in der vollautomatischen Variante einsetzbar. Dank der aktuellen TopSys Software ist die Vernetzung mit ERP, MES und weiteren Systemen einfach.


Kabellängenbereich Standard Einseitige Verarbeitung gestreckt: 200 mm bis 1200 mm
Gecoilt bis 1.5kg
Wickel offenes Ende min. 300mm
Entdrillte Länge min. 35 mm
Kabelüberstand
min. 25 mm bis max. 50mm
Abisolierlängen
Vollabzug bis 20 mm
Kabelquerschnitt
0.35 mm² – 6 mm²
Kabelaussendurchmesser
Max. 6mm
Kabeltyp
  • Einzeladern
  • zwei Einzeladern (z.B Sensorkabel)
  • Zweiadrige, verdrillte Kabel (manuell entdrillt)
  • Zweiadrige Mantelleitung
  • Koax
  • HSD
Geräuschpegel
<75dB (ohne Crimpwerkzeuge)
Elektrischer Anschluss
3 × 208–480 VAC / 50–60Hz; (6/10 kVA)
Pneumatik
Anschluss 5 – 8 bar , trocken und ölfreie Luft
Umgebungstemperatur im Betrieb
10–45°C
relative Feuchtigkeit bis 90%, nicht kondensierend
Dimensionen (L x B x H)
2400 × 1200 × 2100 mm
1400 × 1200 × 2100 mm